Stefanie Reichle Marathon 20190630.JPG

 

Herzlich willkommen auf der LVD-Seite

Hier sind einige Informationen rund um den Verein zu finden: Wettkampfberichte, Trainingszeiten, Personalien, ...

 

LV Donaueschingen in der Erfolgsspur

Der Leichtathletik-Verein hat seine wegen Corona verschobene Mitgliederversammlung nachgeholt und dabei eine rundum positive Bilanz gezogen. Gleichwohl gilt es, neue Herausforderungen zu bewältigen.

In der Mitgliederversammlung berichtete der Vorstand über ein äußerst erfolgreiches Jahr 2019/2020. In sportlicher Hinsicht ragten einige Athleten/innen auf Badischer – BAWÜ – Süddeutscher Ebene heraus. Beim Nachwuchs in der Kinderleichtathletik verzeichnet der LVD anhaltend großen Zulauf.

Die Jahre 2020/2021 sind geprägt von der Corona-Pandemie. Diese hat zwar in diesen beiden Jahren vieles verändert, dennoch wurden sehr viele Aktivitäten/Projekte im Rahmen des Möglichen durchgeführt. Seilspring-Challenge/Mein Verein läuft/Onlinetraining/Wurfprojekte in Kleingruppen/Kinderbiathlon/BAWÜ-Challenge/Sportabzeichen/VR-Talentiade usw. Aufgrund dieser kreativen Ideen für das Training zu Hause/an der frischen Luft und die vorher genannten Aktivitäten erhielt der LVD verdient den Porsche Preis. Weitere vier Jugendliche wurden zum Sportassistenten ausgebildet, ferner kommt mit Yvonne Milbradt eine weitere Sportabzeichen Prüferin dazu.

Nach der einstimmig erfolgten Entlastung des Vorstands wurden einige Ämter neu besetzt.

Neu zu wählen waren zwei Jugendwarte. Mit Sophia Kaufmann und Jenny Schlenker stellten sich zwei Jugendliche aus der Trainingsgruppe U16/18 zur Verfügung. Als Beisitzer verstärken Silvia Kunz und Stefanie Rygol das Vorstandsteam. Als zweiter Vorstand wurde Ralf Herr neu ins Team gewählt. Kassierer Hans-Peter Erhart wurde für drei weitere Jahre wiedergewählt. Carol DeVack Reichle wird nur noch bis Frühjahr 2022 das Amt des ersten Vorstands kommissarisch besetzen um dann an das neu geplante Vorstandsteam ihren Posten abzugeben.

 

 

LVD bietet Hochsprungprojekt für die U 12 an „Vom Springen in die Höhe zum Hochsprung“

Das Überwinden von Hindernissen oder das Erreichen bestimmter Zielpunkte ist das natürliche Erlebnis des Springens. Der Sinnzusammenhang leichtathletischen Springens ist ergebnisorientiert. Lange Flugphasen sollen erreicht werden, um möglichst weit oder hoch zu springen.  Gerade im Schülerbereich setzt man verschiedene Trainingsmöglichkeiten/Übungen/Impulse ein, um das Springen zu schulen. Mit dem Hochsprungprojekt der jüngeren Athleten/innen wird nun in Kleingruppen mit Trainerin Monika Schwörer gezielt trainiert.

 

Kugelstoß-Projekt des Leichtathletikvereins Donaueschingen

Ein weiteres Projekt des LVD wird aktuell mit der U12/14 durchgeführt. Hinführung zum Kugelstoßen steht im Mittelpunkt der Trainer Regina Kessler, Ralf Herr und Marcel Bürk. Das Techniktraining dient zur Vorbereitung und Optimierung der Wettkampftechnik. In verschiedenen Schritten wird mit den Athleten gearbeitet. Zuerst erfolgen Gewöhnungsübungen, spezielle Erwärmung. Anschließend methodische Schritte zum Erwerb der Ziel- bzw. Wettkampftechnik sowie das Üben und Optimieren der Wettkampftechnik. Im Kugelstoßen gibt es derzeit drei Wettkampftechniken, mit denen bis in die absolute Weltklasse hinein gearbeitet wird: Angleittechnik, Drehtechnik, Wechseltechnik (zeitlich befristet bzw. für einzelne Sportler geeignet). Mit viel Freude Neues zu erlernen waren die jungen Athleten dabei.

 

Vier Jugendliche des LVD absolvieren die Ausbildung zum Leichtathletik-Assistent

Die Ausbildung zum „Leichtathletik-Assistent“ findet in Kooperation mit dem Badischen Sportbund Freiburg e.V. statt. Sie richtet sich gezielt an alle interessierten Personen zwischen 15 und 26 Jahren, die im Sportverein ein Leichtathletiktraining für Kinder anbieten (möchten) oder als Helfer tätig sind. Die kindgerechte Vermittlung der leichtathletischen Bewegungserfahrungen von Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren bildeten den Schwerpunkt der Ausbildung. Neben leichtathletischen Inhalten wurden darüber hinaus sportartübergreifende sowie jugendpflegerische Themen unterrichtet. Von dem LVD waren an der Sportschule in Steinbach Sophia Kaufmann, Jenny Schlenker, Hanna Hermann und Lisa Jäggle Lehrgangsteilnehmer. Nach Abschluss des Lehrgangs und einer praktischen Prüfung erhielten die Teilnehmer ein Zertifikat. Alle Vier bestanden erfolgreich und können das Erlernte nun im Verein in den Gruppen der U8/10/12 einbringen.

 

Vom Drehen und Werfen zum Diskuswurf - Wurfprojekt des LVD in den Pfingstferien mit großer Resonanz

Auch wenn in der ersten Pfingstferienwoche das Anton -Mall- Stadion noch geschlossen war konnten die Athleten/innen der U12/14 um die Diskusanlage den Platz zum Trainieren benutzen. Das Trainerteam Regina Kessler, Sina Kaufmann, Afra Kuttler, Vivien Willmann und Ralf Herr führten das Projekt durch. In Kleingruppen wurde altersgerecht trainiert. Für die U12 gab es folgende Ziele und Durchführungen: Die Kinder sollen die Dreh-Streck -Bewegung des gesamten Körpers als hilfreiches Element beim Abwurf während des Drehwurfs kennenlernen.

Schwerpunkt bei der U14 waren dann folgende Bereiche im Diskustraining: Beweglichkeit – Dehnfähigkeit -Koordination - Kräftigen und Stabilisieren und das anschließende Werfen aus verschiedenen Positionen. Insgesamt nahmen 15 Sportler/innen am Training teil. Geplant hat der LVD das Erlernte in einem kleinen internen Tainingswettkampf zu zeigen. Das Fazit vom Trainerteam:“ Alle Teilnehmer/innen waren motiviert und begeistert mit dabei. Somit ist das nächste Projekt schon in Planung.“ Teilnehmer/innen waren: Hannes Wehrle, Aaron Happle, Leo und Paul Rygol, Erik und Mark Rothweiler, Manuel und Maja Gründemann, Mia Egle, Jannis Kunz, Denis Deva, Mia Wiehl, Eren Bastuglu, Till Ketterer und Julian Rasilier.