19601612_1389778571099191_4468654542889216975_n.JPG

 

Baden-Württembergische Meisterschaften Männer, Frauen, U 20 in Sindelfingen 

 h. Der Donaueschinger Christoph Kessler und der Villinger Stefan Hettich holten sich am vergangenen Wochenende im Sindelfinger Glaspalast  überlegen die Landesmeistertitel über 800 m und 3000 m der Männer. Hettich hatte am ersten Tag bereits mit Bronze über 1500 m einen guten Auftakt bei diesen zweitägigen Meisterschaften hingelegt. Die gleiche Medaillenfarbe gab es auch für die Villinger Dreispringerin Anna Reisch im Dreisprung.  Anna-Lena Gamp und  Janice Waldvogel vom TV Lenzkirch zeigten in der Frauenklasse gute Leistungen im Kugelstoßen und Hochsprung.

 

Die Titelkämpfe im altehrwürdigen Glaspalast boten den Athleten des Landes die Chance, sich für die deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig oder andere Großereignisse in dieser Hallensaison zu qualifizieren  Christoph Kessler im Trikot der LG Regio Karlsruhe ging über 800 m als klarer Favorit ins Rennen und ließ auf den 4 Hallenrunden nichts anbrennen. Mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung sicherte er sich den Sieg vor seinem Teamkollegen Holger Körner in der ansprechenden Zeit von 1:49,46 min. Er wurde nach seiner Leistung zum internationalen Meeting in der Messehalle Karlsruhe eingeladen, wo er bei seinem „Heimspiel“ am kommenden Samstag auf einige Weltklasseathleten treffen wird.

 

Stefan Hettich nutzte den ersten Tag zu einem Test über die 1500m. Wie erwartet hatte er gegen den deutschen Meister Richard Ringer aus Friedrichshafen und Marcel Fehr aus Schorndorf keine Siegchance. Dahinter spurtete er mit 3:48,66 min eine sehr gute Zeit und konnte damit Bronze in Empfang nehmen. Am Sonntag verschaffte er sich im Rennverlauf nach 8:25,44 min fast 3 Sekunden Vorsprung vor seinen  schärfsten Verfolgern und konnte sich danach das ersehnte Gold um den Hals hängen lassen.

 

Nicht ganz an seine vor 2 Wochen aufgestellte Bestleistung von 1,90 m konnte Max Isele von der LG Baar / TB Löffingen im Hochsprung der Männer herankommen. Die Höhe von 1,87 m meisterte er im zweiten Versuch. Da ein weiterer Konkurrent diese Höhe gleich beim ersten Anlauf bewältigte blieb Isele in seinem ersten Jahr in der Männerklasse der undankbare 4. Platz. Noch nicht ganz in Schwung ist Christof Steiner von der DJK Villingen im Kugelstoßen. Im 4. Versuch erzielte er mit 13,66 m seine beste Weite und wurde in einem starken Feld Siebter. Besser lief es in dieser Disziplin für die beiden Lenzkircherinnen Anna-Lena Gamp und Janice Waldvogel. Die Mehrkämpferin glänzte mit einer starken Serie und wurde Vierte mit 12,68 m. Im letzten Versuch konnte sich Waldvogel auf 12,29 m steigern und sich auf dem 5. Platz behaupten. Beide konnten sich im Hochsprung in der gleichen Reihenfolge platzieren. Gamp begnügte sich mit nur 5 Sprüngen. Nach problemlos überfloppten 1,50 m und 1,55 m war bei ihr dann bei 1,60 m Schluss. Dies reichte ihr zu Rang 6 unter den Spezialistinnen, darunter der Siegerin Marie-Laurence Jungfleisch.  Mit der gleichen Höhe folgte die gelernte Speerwerferin, die die Höhe von 1,55 m erst im zweiten Versuch meisterte. Beide werden sich jetzt auf die Landesmeisterschaften im Winterwurf vorbereiten, die Anfang März in Waiblingen ausgetragen werden.

 

Nur langsam kam Anna Reisch von der DJK Villingen  im Dreisprungwettbewerb der U 20 in Fahrt. Erst im 5. Versuch erzielte sie mit 11,32 m ihre beste Weite und wurde mit dem 3. Platz belohnt. Lea Streicher vom TV Lenzkirch  belegte in der gleichen Klasse im Kugelstoßen mit 8,69 m den 12.Rang.

 

Alexander Kessler aus Donaueschingen, der zum Jahreswechsel seinem großen Bruder nach Karlsruhe gefolgt ist und im Laufe der Saison mit seinen neuen Kollegen in der Staffel laufen will, wurde über 800  Meter als neunzehnter gemeldet. In einem großen Teilnehmerfeld  startete er im dritten Zeitlauf und belegte dort nach einem gut eingeteilten  Rennen den 2.Rang. In der Gesamtwertung aller Läufe  konnte mit neuer Bestzeit 2.02,20 Minuten  den 13. Platz  erkämpfen.

 

Crosslauf in Trossingen und Baden-Württembergische Meisterschaften Männer/ U 20 in Sindelfingen 

 Beim letzten Lauf der Cross-Serie startet Niklas Huber von der LVD nochmals über die Mittelstrecke. Die Strecke war teilweise noch mit Schnee bedeckt und anspruchsvoll zu laufen. Im Feld der U18 erreichte er in 9:32 Minuten den sechsten Platz und kam auch im Gesamtergebnis auf Rang sechs.

Der Donaueschinger Christoph Kessler holte sich am vergangenen Wochenende im Sindelfinger Glaspalast  überlegen die Landesmeistertitel über 800 m der Männer. Die Titelkämpfe im altehrwürdigen Glaspalast boten den Atlethen des Landes die Chance, sich für die deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig oder andere Großereignisse in dieser Hallensaison zu qualifizieren.  Christoph Kessler im Trikot der LG Regio Karlsruhe ging über 800 m als klarer Favorit ins Rennen und ließ auf den 4 Hallenrunden nichts anbrennen. Mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung sicherte er sich den Sieg vor seinem Teamkollegen Holger Körner in der ansprechenden Zeit von 1:49,46 min. Er wurde nach seiner Leistung zum internationalen Meeting in der Messehalle Karlsruhe eingeladen, wo er bei seinem „Heimspiel“ am kommenden Samstag auf einige Weltklasseathleten treffen wird.

Alexander Kessler aus Donaueschingen, der zum Jahreswechsel seinem großen Bruder nach Karlsruhe gefolgt ist und im Laufe der Saison mit seinen neuen Kollegen in der Staffel laufen will, wurde über 800  Meter als neunzehnter gemeldet. In einem großen Teilnehmerfeld  startete er im dritten Zeitlauf und belegte dort nach einem gut eingeteilten  Rennen den 2. Rang. In der Gesamtwertung aller Läufe  konnte mit neuer Bestzeit 2.02,20 Minuten  den 13. Platz  erkämpfen.

 

 

BAWÜ U 18 in Sindelfingen

 h. Mit den Landesmeisterschaften der U 18 starteten die Leichtathleten Baden-Württembergs in die diesjährige Hallensaison. Und die begannen für Tim Assmann vom TV Villingen  gleich nach Maß. Über die 800 m Strecke ging er nach seinen Vorjahresergebnissen als einer der Favoriten ins Rennen. In den 4 Hallenrunden im Sindelfinger Glaspalast, wo auch Ende Februar die deutschen Jugendmeisterschaften ausgetragen werden, konnte er alle Konkurrenten deutlich in Schach halten und mit deutlichem Vorsprung nach 2:01,07 min das Ziel erreichen.

 Groß war die Konkurrenz im Kugelstoßen der weiblichen Jugend. Larissa Walleser vom TV Lenzkirch, eine der jüngsten Starterinnen, gab ihr Debut in ihrer neuen Altersklasse mit guten 11,35 m, was ihr in der Endabrechnung den 13. Rang einbrachte. 4 Plätze dahinter folgte ihre Kollegin Christin Rodinger vom FSV Schwenningen mit 10,92 m. Der gleichaltrige Jan Horn von der LG Baar / LV Donaueschingen startete in dieser Disziplin bei der männlichen Jugend mit 2 Fehlversuchen. Im letzten Stoß konnte er dann mit 10,67 m noch in die Listen kommen.

 Bereits einen Tag zuvor trafen sich an gleicher Stelle Aktive und Jugendliche der U 20 zum Stadtwerke  Hallenmeeting. Einer der Höhepunkte war das Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Schwarzwälder Erfolgsathleten, die seit geraumer Zeit in anderen Vereinen in der Nähe ihres jeweiligen Studienplatzes an den Start gehen. Der Donaueschinger Christoph Kessler, der sich auch in einigen stark besetzten Crossläufen auf die Hallensaison vorbereitet hatte, traf im Rennen der Männer über 1500 m auf den ehemaligen Villinger Stefan Hettich. Im Trikot des TSV Gomaringen war dieser nach seinen Einsätzen in der Jugendklasse über 400 m und 400 m Hürden über die 800 m und die 1500 m bis zur 3000 m Strecke gewechselt. Beide lösten sich im 1500 m Lauf dauernd in der Führungsarbeit ab, ehe dann der starke Schlussspurt des letztjährigen Deutschen Juniorenmeisters über 800 m das Rennen entschied. Kessler lief 3:48,82 min, während Hettich auf 3:50,88 min kam. Der Vorsprung von fast 10 Sekunden auf den Besten der Nächstplatzierten dokumentierte die Überlegenheit der beiden Schwarzwälder Urgewächse.

 Alexander Kessler aus Donaueschingen, der mit  Jahresende zum Verein seines erfolgreichen Bruders, der LG Region Karlsruhe, gewechselt war, konnte bei der U 20 über 400 m seine Bestzeit auf 52,14 sek deutlich verbessern und wurde mit dieser Leistung Siebter. In der U 20 der weiblichen Jugend hatten die beiden Schwarzwälder Starterinnen gegen die Schweizer Siegerin nichts zu bestellen. Viktoria Fichtel vom TSV Rottweil belegte in der Endabrechnung den 2. Platz mit 11,61 m vor Anna Reisch von der DJK Villingen, die bei 11,28 m wie ihre württembergische  Dauerkonkurrentin nicht ganz an die Vorjahresbestleitung herankam.

 

Für alle Starter standen die Starts noch recht früh in der Planung für die Hallensaison. Bis zu den deutschen Titelkämpfen besteht noch mehrfach die Gelegenheit, durch weitere Wettkämpfe die erstrebte Form weiter aufzubauen. 

Mit den Landesmeisterschaften der U 18

starteten die Leichtathleten Baden-Württembergs in die diesjährige Hallensaison im Sindelfinger Glaspalast am Sonntag, 22.01.2017. Groß war die Konkurrenz im Kugelstoßen der männlichen Jugend U 18. Jan Horn von der LG Baar / LV Donaueschingen startete in dieser Disziplin bei der männlichen Jugend mit 2 Fehlversuchen. Im letzten Stoß konnte er dann mit 10,67 m noch in die Listen kommen. Somit sammelte er wichtige Erfahrungen auch für die anstehenden Badischen Meisterschaften in Mannheim am 11.02.2017.

 

Bereits einen Tag zuvor trafen sich an gleicher Stelle Aktive und Jugendliche der U 20 zum Stadtwerke  Hallenmeeting. Einer der Höhepunkte war das Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Schwarzwälder Erfolgsathleten. Der Donaueschinger Christoph Kessler traf im Rennen der Männer über 1500 m auf den ehemaligen Villinger Stefan Hettich. Beide lösten sich im 1500 m Lauf dauernd in der Führungsarbeit ab. Kessler lief 3:48,82 min, während Hettich auf 3:50,88 min kam. Der Vorsprung von fast 10 Sekunden auf den Besten der Nächstplatzierten dokumentierte die Überlegenheit der beiden Schwarzwälder Urgewächse.

Alexander Kessler aus Donaueschingen, der mit  Jahresende zum Verein seines erfolgreichen Bruders, der LG Region Karlsruhe, gewechselt war, konnte bei der U 20 über 400 m seine Bestzeit auf 52,14 sek deutlich verbessern und wurde mit dieser Leistung Siebter.

 

CR
CR

  

Athleten aktiv beim Crosslauf und  Allmendlauf

Am Sonntag, 15.01.2017 startete Carina Rothweiler beim Allmendlauf über die 2200 Meter Strecke. Durch die winterlichen Bedingungen war die Strecke für die Läufer eine Herausforderung, war sie doch rutschig und im Wald schwer zu laufen. Dennoch überzeugte Carina bei der W14 und kam in 9:39,00 Minuten als Zweite ins Ziel. Für sie galt der Lauf als Vorbereitung für die Badischen Hallenmeisterschaften im Februar, bei denen sie über die 800 Meter startet.

Auch als Vorbereitung für die Mittelstrecken gingen Niklas Huber und Alexander Kessler am Samstag, 14.01.2017 in Tuningen auf die Crossstrecke über ca. 2400 Meter. Niklas Huber zeigte ein gutes Rennen und verbesserte sich auf Rang sechs bei der U18 (8:29,00 Minuten) in der Crosswertung. Alexander Kessler musste nur Philipp Kapitza von der LG farbtex Nordschwarzwald (7:39,00) ziehen lassen und kam in 7:46,00 Minuten als Zweiter der U20 ins Ziel. Auch er steckt in den Vorbereitungen für die Baden- Württembergischen Hallenmeisterschaften am 28.01.2017 in Sindelfingen.