DSC_0661.JPG

Carina Rothweiler,  Emmanuel Molleker von der LG Baar / Donaueschingen holten sich bei den Badischen Meisterschaften der Schüler  in den Blockwettkämpfen im Karlsbader Ortsteil Langensteinbach die Titel in ihren Jahrgansklassen. Mit Silber waren auch  Sina Kaufmann und Marcel Willmann von der LVD zufrieden.

Bei heißem Frühsommerwetter waren Topleistungen in den bis zu 8 Stunden dauernden Wettkämpfen nur bei geeigneten Maßnahmen zur Erzielung von maximaler Anspannung und darauffolgenden kurzen Regenerationsphasen im Schatten möglich.  Am ersten Tag spielte Carina Rothweiler ihre Überlegenheit im Block Lauf der W 14  aus. Nach 13,78 sek über 100 m, 14,37 sek über 80 m Hürden, 4,39 m im Weitsprung und  37,50 m mit dem Ball hatte sie bei über 30 Grad im abschließenden 2000 m Rennen noch genug Reserven, um die Konkurrenz auf der letzten Runde abzuschütteln und mit 7:50,57 min  eine gute Zeit  zu laufen. Bei ihren 2338 Punkten verbuchte  sie gut 100 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierte und erreichte die Qualifikation für die Deutschen Blockmeisterschaften.

Auf allerhöchstem Niveau bewegte sich Marcel in der M 14 im Block Wurf. Marcel Willmann legte über 100 m 12,91 sek und über die 80 m Hürden 12,94 sek vor. Er sprang 4,94 m weit und stieß die Kugel auf 13,29 m. Im Diskuswerfen, das er im letzten Jahr durch 3 Fehlversuche vermasselt hatte,  traf er diesmal die Scheibe voll und freute sich über die neue Bestleistung von 39,55 m. Im gleichen Block der der M 15 zeigte Alexander Schwörer einige Bestleistungen,  so z.B. im Kugelstoßen mit 12,53 m und im Diskuswerfen mit 34,69 m, und sicherte sich mit 2523 Punkten Rang 6. Direkt dahinter folgte sein Teamkollege Fabian Spitz mit 2425 Punkten, der über die 100 Meter und die 80 Meter Hürden Bestzeit lief.

Lange Zeit sah Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen wie die sichere Siegerin in der W 14 beim Block Wurf aus. Nach guten Versuchen beim Einwerfen flogen die Disken in den beiden ersten Durchgängen knapp außerhalb des Sektors. Ein Sicherheitswurf mit 22,65 m, über 10 m unter ihrer Bestweite, hielt den Schaden noch in Grenzen. Erst mit einem Kraftakt beim Kugelstoßen bei 10, 48 m sicherte sie sich noch die Silbermedaille bei 2354 Punkten.

Auch der zweite Tag brachte für die Schwarzwälder Athleten wieder Medaillen und gute Platzierungen.  Bei noch größerer Hitze hatten die Schüler der Gruppe U 14 in den gleichen Blöcken nach Erfüllung der Qualifikationsleistungen in den letzten Wochen um gute Ergebnisse gegenüber ihren badischen Kontrahenten zu kämpfen. Souveräner Sieger wurde dabei Emmanuel Molleker von der LVD, der seinen Vorjahreserfolg wiederholen konnte.  Fast in allen Belangen zeigte er der Konkurrenz die Hacken und eroberte sich den Titel mit starken 2329 Punkten. Er lief 10,52 Sek. über die 60 m Hürden und 10,34 Sek. über die 75 m Distanz. 8,98 m mit der Kugel und 27,38 m brachten ihm bei 134 Punkten Vorsprung den Triumpf mit der Zahl von 2329. Im großen Teilnehmerfeld fand sich auch  Toni Ketterer,  der leider einen Sturz über die 60 Meter hatte und den Verlust dieser Punkte nicht mehr aufholen konnte. Sein bestes Ergebnis hatte Toni im Kugel stoßen mit der zweit Besten Weite ( 9,17 Meter) aller Werfer der M 13. Die Mädels der U 14 hielten sich wacker und Sophie Herr von der LG Baar / LV Donaueschingen kam nach ordentlichem Wettkampf im Block Wurf auf den  19 Platz mit 1818 Punkten. In der 1 Jahr jüngeren Jahrgangsklasse belegte im gleichen Block Afra Kuttler von der LG Baar  Rang 6 mit 1948 Zählern. Sie überzeugte über die 60 Meter Hürden der W12 mit der schnellsten Zeit in 10,73 Sekunden.

Im Block Sprint/Sprung der W12 war  Salome Hasenfratz von der LG Baar lange auf Kurs für einen Podestplatz. Am weitesten warf sie den  Speer mit 22,36 Meter und auch im Weitsprung überzeugte sie mit 4,50 Meter. Leider verlief der Hochsprung nicht nach Ihren Vorstellungen und somit erreichte sie einen sehr guten fünften Platz mit 2143 Punkten.

An Christi Himmelfahrt fand das Bönnigheimer Sportfest statt, an dem Carina Rothweiler LG Baar/LV Donaueschingen über die 800 Meter bei der W14 am Start war. Mit einem gut eingeteilten Rennen und  einem starken Schluss - Sprint lief Carina in 2: 26,18 Minuten ins Ziel.  Souverän gewann sie diesen Lauf und hackte dabei die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt  Ende Juli ab. Der Donaueschinger Christoph Kessler konnte bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften (25.05.2017) Kassel den Titel  über die 800 Meter mit nach Hause bringen. Alexander Kessler lief  bei den BAWÜ-Staffelmeisterschaften( Christi Himmelfahrt)  in Balingen über die 3x1000 Meter  mit seinen Vereinskameraden Pascal Kleyer und Leonard Ketterer von der LG Region Karlsruhe auf Rang zwei und erreichten mit 7:45 Minuten die Qualifikation für die Deutschen Staffelmeisterschaften der U20 am 08. Juli in Erfurt.

Man durfte gespannt sein, wie sich die Karlsruher „Lange Laufnacht – runners track night“ nach ihrer gelungenen Premiere im Vorjahr schlagen würde. Die Voraussetzungen für die zweite Auflage waren jedenfalls gemischt. So hatte die LGR mit viel ehrenamtlichem Einsatz und Herzblut eine zeitgemäße Inszenierung der Wettkämpfe auf die Beine gestellt, bei der vom Musik-Truck, über Großvideowand, professionelle Moderation und moderne Athletenpräsentation bis hin zu Drohnen-Streaming viel geboten war und dennoch der familiäre Charme der Veranstaltung nicht verloren ging.

Mit am Start waren auch der sechzehnjährige Niklas Huber U 18 von der LG Baar/LV Donaueschingen der in seinem Lauf persönliche Bestleistung, über die 800 Meter, in 2:08,45 lief. Somit hat er sich für die BAWÜ und Badischen Meisterschaften über die 800 qualifiziert. Ebenfalls am Start  der Donaueschinger Abiturient Alexander Kessler der jedoch großes Pech hatte,  während seinem Lauf fiel die Zeitmessung komplett aus und  er erreichte  ohne Endzeit das Ziel . Nationaler Hallenvizemeister Christoph Kessler wurde in 1:49,41 min Fünfter, nachdem er auf der Zielgeraden Opfer seines vielleicht zu hohen Anfangstempos geworden war.

Auch beim Leichtathletikmeeting in Emmendingen starteten die U18- Athleten der LV Donaueschingen. Jan Horn sicherte sich mit 12,07 Meter die Quali für die Badischen Meisterschaften und sprintete die 100 Meter in 12,37 sec., sowie die 200 Meter in 25,44 sec. Benedikt Fricker war nach längerer Wettkampfpause mit 12,73 Sekunden und im Weitsprung mit 5,25 Meter zufrieden.

Fünfzehn Athleten/innen waren am 14.05.2017 in Radolfzell am Start und überzeugten wieder einmal mit Bestleistungen in den verschiedenen Disziplinen. Sophia Kaufmann kam, sah und siegte in der U12/W11 im Dreikampf mit tollen 1252 Punkten. Im Blockwettkampf wollten die Athleten der U14/16 nochmals Wettkampferfahrungen sammeln oder noch die Qualifikationsnorm für die Badischen/Deutschen Blockmeisterschaften erreichen. Salome Hasenfratz steigerte sich im Weitsprung auf 4,73 Meter, Vivien Willmann verpasste trotz sehr guten übersprungenen 1,27 Meter die Norm um nur wenige Punkte. Shirin Preuß und Francesca Weber absolvierten einen guten Wettkampf mit vielen neuen Erfahrungen. Sophie Herr schaffte die Qualifikation für die Badischen/Block Wurf und freute sich über 1827 Punkte. Kira Klaus zeigte einen ausgeglichenen Wettkampf bei der W14, ebenso Anna-Lena Kumle bei der W15.Leider fehlten auch Ihnen nur wenige Punkte zur Quali. Sina Kaufmann war auf gutem Kurs für die Norm/Deutsche Meisterschaften, im Hürdenlauf lief sie sehr gute 13,96 Sekunden. Durch drei ungültige im Diskus war der Traum dann aus, dennoch hat sie am 27.05 nochmals die Möglichkeit die Norm zu schaffen. Auch Carina Rothweiler verpasste um ganze 10 Punkte die Norm. Mit 38,00 Meter im Ball und 7:41,25 Minuten über die 2000 Meter zeigte sie, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Emanuel Molleker M 13 stellte sich im Sprint/Sprung seinen Konkurrenten. Hervorragende 5,03 Meter, und 10,65 über die Hürden zeigen seine Vielseitigkeit. Toni Ketterer  M13 freute sich über Bestleistungen (Hürden; 10,93 Sekunden, Kugel ; 9.06 Meter und Diskus;19,96 Meter)und steigert sich von Wettkampf zu Wettkampf. Jakob Egle M14 leget einen sehr guten Wettkampftag hin, dennoch verpasste auch er nur um 8 Punkte die Quali für die Badischen Meisterschaften. Die Werfer der U16 punkteten mit vielen Bestleistungen. Marcel Willmann lief die 80-Hürden in 12,98-100 Meter in 12,96 Sec. und sprang 5,19 Meter. Alexander Schwörer freute sich über 11,40 Meter im Kugel und 31,82 Meter im Diskus. Fabian Spitz lief sehr gute 12,94 Sekunden über die 100 Meter und überraschte auch über die Hürden.

Kreismehrkampfmeisterschaften in Neustadt

Wieder einmal hatte der Wettergott kein Erbarmen und bei kaltem und regnerischen Wetter bestritten die Athleten/innen der LV Donaueschingen ihren Drei- oder Vierkampf (am 06.05.2017 in Neustadt). Für eine Überraschung sorgte Emanuel Molleker M13, der im Vierkampf die Qualifikationsnorm für die Badischen Vierkampf-Bestenkämpfe Ende Juli in Kehl erreichte. Mit 1726 Punkte und persönlicher Bestleistung im Hochsprung mit 1,44 Meter, Weit 4,66 Meter, Ball 43,50 Meter und 75 Meter-Sprint in 10,65 Sekunden war er nicht zu schlagen. Sein Vereinskollege Manuel Fricker  punktete im Dreikampf und kam unter die Beten zehn .Alexander Schwörer M 15 freute sich über seinen Sieg und erreichte im Weitsprung 4,80 und Kugel stoßen 11,42 seine besten Ergebnisse. Salome Hasenfratz wurde Doppel-Kreismeisterin der W12 im Drei- und Vierkampf, dicht gefolgt von Vivien Willamnn mit Rang drei. Die Beiden überzeugten im Hochsprung und Sprint. Aufgrund Ihrer guten Leistungen konnte sich auch Salome für die Badischen Bestenkämpfe qualifizieren. Afra Kuttler sprang hervorragende 4,05 Meter und sprintete 11,65 Sekunden. Sie erreichte im Dreikampf den dritten Platz. Shirin Preuß folgte auf Rang fünf. Über die 800 Meter bewiese Shirin ihre Stärke im Lauf und wurde in 3:09,36 Minuten Vizemeisterin der W12. Sophie Herr freute sich über ihre neue Bestweite von 4,16 Meter und platzierte sich wie ihre Vereinskameradin Marie Kumle in der W13 unter den besten Zwölf. Carina Rothweiler überraschte, als Mittelstreckenläuferin, im Vierkampf der W15 und wurde verdient Kreismeisterin. Nach dem anstrengenden Vierkampf lief sie noch im strömenden Regen ihre Parade-Strecke die  800 Meter. Nach zu schnellen 200 Meter in 34 Sekunden konnte sie das hohe Tempo nicht mehr halten und kam in sehr guten 2:36,33 Sekunden ins Ziel. Anna-Lena Kumle überzeugte bei der W15 mit einem ausgeglichenen Vierkampf und wurde Kreismeisterin.