Die Badischen Winterwurfmeisterschaften fanden in diesem Jahr nicht im Rahmen der Badischen Hallenmeisterschaften statt, was eine sehr gute Entscheidung für alle Beteiligten  war. Bei sonnigem mildem Winterwetter stellten sich die Athleten der U16 den Disziplinen Hammer, Diskus und Speer im Eppinger Stadion der Konkurrenz. Emanuel Molleker LG Baar/LV Donaueschingen gewann den Diskuswettbewerb der M15 mit 41,21 Meter  vor Silas Lindenau vom TV Sulzfeld (39,73) und Jonas Gran vom TUS Lörrach-Stette (38,74). Gleich im dritten Versuch erreichte Emanuel seine Siegesweite und wurde verdient Badischer Meister. Im Speerwurf  dominierte Nicola Heid von der MTG Mannheim mit 46,64 Meter. Emanuel Molleker lieferte sich einen spannenden Wettkampf mit Jonas Gran TUS Lörrach-Stetten, der diesen mit 44,17 Meter für sich entschied und somit dem zweiten Platz. Emanuel folgte auf Rang drei mit 44,02 Metern und auch hier mit persönlicher Bestweite.

Durch die Fasnetszeit und die Halleneuropameisterschaften in Glasgow sind die Deutschen Senioren-Hallen und Winterwurfmeisterschaften fast ganz in den Hintergrund getreten. Von der LG Baar/ LV Donaueschingen startete Maik Arendt in der M 40 im Speerwurf. Der Wettkampf verlief für ihn nicht nach Wunsch und mit 46,08 Meter war er keinesfalls zufrieden. Dennoch landete er auf dem Podest auf dem dritten Rang hinter dem Sieger Paquee Markus LG Rhein –Wied (50,99 Meter) und dem Zweitplatzierten Karwe Oliver TV 1844 Idstein (47,32 Meter)

Jeweils 2 Goldmedaillen für die Nachwuchssportler der LG Baar/LVD gab es am zweiten Tag der badischen Meisterschaften in der Halle des Mannheimer Olympiastützpunkts, der für die U 16 mit den Altersklassen der 14- und 15-Jährigen reserviert war. Emmanuel Molleker vom LV Donaueschingen wurde bei der M 15 seiner Favoritenstellung im Kugelstoßen und Hochsprung voll gerecht und konnte sich zweifaches Gold um seinen Hals hängen lassen.

Bei der M 15 musste der Mehrkampf – Kaderathlet Emmanuel Molleker gleich im ersten Wettbewerb kräftig Federn lassen. Der Favorit auf eine Medaille kam mit seinem Anlauf überhaupt nicht zurecht und schied nach nur einem in die Wertung kommenden total verunglückten Versuch von 5,34 bereits nach dem Vorkampf aus und wurde Zehnter. Dafür revanchierte er sich im Kugelstoßen. Mit 12,86 m konnte die Konkurrenz klar in Schach halten.  Im Hochsprung siegte er mit  1,77 m. Toni Ketterer brachte nach 1,60 m mit Bronze eine weitere Medaille mit nach Donaueschingen. Und zeigte einen guten Wettkampf mit noch Potential nach oben.

 Luisa Huber  W15 floppte über 1,50 m und belegte den 5. Platz. Auch hier zeigt die Leistungsentwicklung nach oben. Über die 300 Meter erreichte sie mit persönlicher Bestleistung 47,19 Sekunden in einem starken Teilnehmerfeld den 10. Rang

 Afra Kuttler W 14 von der beendete ihre erste badische Hallen-Meisterschaft als Sechste des Kugelstoßens der W 14 mit einer Weite von 7,72 m.

Nicht nur die Deutschen Hallenmeisterschaften der U 20 fand in Sindelfingen statt, sondern auch die Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18 sowie die Deutschen Langstaffelmeisterschaften der Aktiven. Einige neue Erfahrungen durfte der 15 – Jährige Marcel Willmann LG Baar/LVD im Diskuswurf der Winterwurfmeisterschaften mitnehmen. Ein großes Teilnehmerfeld von 23 Athleten traf sich im Stadion neben dem Glaspalast. Der erste Wurf mit 42,48 Metern war zufriedenstellend und darauf wollte Marcel aufbauen. Der zweite Versuch leider verunglückt und im dritten wollten die Zuschauer schon die 48 Meter-Marke bejubeln, aber dieser wurde dann ungültig gegeben. Im Endergebnis stand der 18.Platz für den Werfer der LG Baar/LV Donaueschingen. Sieger wurde Maulana Matteo von der LC Erdgas Chemnitz mit 57,42 Meter.

Zwei Medaillen und einige gute Platzierungen sind die Ausbeute der LVD Jugendleichtathleten bei den badischen Titelkämpfen, die in der Leichtathletikhalle des Mannheimer Olympiastützpunkts ausgetragen wurden. Nach einer starken Serie eroberte sich Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen Silber im Kugelstoßen der U 18. Carina Rothweiler freute sich ebenfalls über Silber bei neuer Bestzeit über 800 m.

Gleich 3 Nachwuchsathleten der LVD traten im Kugelstoßwettbewerb auf dem gewöhnungsbedürftigen Holzring gegen weitere 6 badische Konkurrenten an. Marcel Willmann kam mit 4 Stößen über 14 Meter nahe an den Führenden von der MTG Mannheim heran. Dieser konnte mit seiner störungsanfälligen Drehstoßtechnik nur 2 Stöße in die Wertung bringen und hatte schließlich alle Mühe, um den Donaueschinger mit nur 14 Zentimeter Vorsprung auf Distanz zu halten. Dieser überzeugte mit 4 Versuchen über 14 m und ließ sich seinen besten Versuch mit 14,66 m messen. Alexander Schwörer als Neunter schrammte knapp am Finale vorbei. Elfter blieb nach einer Umstellung seiner Technik Alexander Spitz vom LV Donaueschingen mit 10,51 m.

Carina Rothweiler hatte in der laufenden Hallensaison schon bei den baden-württembergischen und süddeutschen Titelkämpfen Erfahrung über die 800 m gesammelt. Ein taktisch gutes Rennen zeigte sie während der ersten 3 Runden und hatte somit auf den letzten 200 m noch genug Kraft, um den langen Sprint bis zum Schluss voll durchzuziehen. Lohn war neben dem zweiten Platz in der U 18 auch ihre neue Bestzeit von 2:23,24 min.