Im Vordergrund steht für die Trainer bei der BSMM der Teamgeist. In verschiedenen Disziplinen sammeln die Athleten/innen Punkte für Ihre Mannschaft. Ziel ist die Qualifikation für die Badischen Mannschaftsmeisterschaften im September. Carol Devack-Reichle startete mit ihren Jungs der U12 in der kleinen Gruppe. Max Thedy zeigte einen hervorragenden Wettkampf und lief die 50 Meter in 7,61 Sekunden und dominierte auch den Weitsprung mit 4,28 Meter. Till Ketterer punktete über die 50 Meter in 8,75 Sec. Eric und Mark Rothweiler warfen starke 32,00 und 31,00 Meter im Ballwurf. Laurenz Fischer und Manuel Gründemann unterstützen die Mannschaft im Sprint und Ballwurf. Nach der abschließenden Staffel 4x50 (34,12 Sekunden) standen 2510 Punkte im Endergebnis. Die Mädels der U14 stellten sich dem großen Mannschaftswettkampf. Jenny Schlenker spurtet die 75 in 11,39 Sec, und sprang sehr gute 4,08 Meter. Lisa Jäggle übersprang im Hochsprung 1,22 und lief die 800 in 2:48,51 Minuten. Nele Hansel verbesserte ihre Bestleistung über die 800 auf 2:59,88 Minuten. Emilia Schell holte über die 60 Meter Hürden in 13,44 Sekunden wertvolle Punkte und warf 27,00 Meter im Ballwurf. Lena Hauser sprang sehr gute 4,11 Meter. Hanna Herrmann übersprang 1,22 Meter im Hochsprung und kam auf 4,08 Meter im Weitsprung. Mia Egle und Janina Schlenker unterstützen die Mannschaft ebenfalls. In den abschließenden Staffeln 4x 75 Meter (44,32 und 47,47 Sekunden) holten die Mädels nochmals wertvolle Punkte. Mit 5258 Punkten ein top Ergebnis. Die U16 Mädels starteten im kleinen Wettkampf. Vivien Willmann sprintete die 100 in 14,07 Sekunden. Bestleistungen erreichte Sophie Herr im Kugelstoßen mit 8,16 Meter und über die 800 in 2:45,60 Minuten. Jule Hepting kam in 2:58,53 ins Ziel. Afra Kuttler stieß die Kugel auf 7,27 Meter und Paula Birkenberger sprang 4,34 Meter. Nach der Staffel 4x100 (55,99 Sekunden) konnte die Mannschaft mit 4343 Punkten sehr zufrieden sein.

Immer ein familiäres Sprintmeeting findet Ende Mai in Kirchzarten statt. Regelmäßig sind auch stets eine kleine Gruppe von LVD –Athleten am Start über 100/300/400 und Staffel. Die Ergebnisse:  Vivien Willmann 13,99 Sekunden/100 Meter, Meyer Lukas 14,41 Sek. und Toni Ketterer 13,19 Sek. Sophie Herr lief die 300 Meter in  46,93 und Toni Ketterer in 44,81 Sekunden. Carina Rothweiler kam über die 400 Meter in 62,48 Sekunden ins Ziel. Bei den anschließenden Staffeln 4x100 U20 erreichten Fenja, Joycie, Amelie und Carina in 54,81 Sekunden das Ziel. Die Mixed –Staffel mit Vivien, Sophie, Toni und Lukas toppten die Zeit der U20 Mädels in 54,23 Sekunden.

Die Qualifikationsnormen für Badische-Süddeutsche und Deutsche erreichten am Wochenende an verschiedenen Wettkämpfen einige  Athleten der LG Baar/LV Donaueschingen. Alexander Schwörer startete in Wehr im Diskus der U18 und erreichte mit 40,86 Meter die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften die im Juni in St.Wendel stattfinden. Sein Vereinskamerad Marcel Willmann U 18 steigerte sich im gleichen Wettkampf auf 44,78 Meter und wird auch in St.Wendel an den Start gehen. Bei den Blockmeisterschaften in Leonberg zeigte Emanuel Molleker einen gewohnt nervenstarken Wettkampf im Block Sprint/Sprung der M15 und erreichte mit 2975 Punkten die Norm für die Deutschen Blockmeisterschaften.  Gleichzeitig auch die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in den Einzeldisziplinen Hochsprung mit übersprungenen 1,80 Meter und über die 80 Hürden in 11,24 Sekunden. Toni Ketterer freute sich ebenfalls über die Norm für die Badischen Blockmeisterschaften im Bereich Wurf 2369 Punkte. Bestweite erzielte er im Diskus mit 29,94 Meter. Pech hatte Afra Kuttler die im Weitsprung nicht mit ihrem Anlauf zurechtkam und die Norm für den Badischen Block um 24 Punkte verfehlte. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie über die 80 Hürden in 14,75 Sekunden. Die Brüder Alexander und Christoph Kessler starteten in Weinheim und IFAM Outdoor/ Dylan Borlee in Belgien. Alexander verpasste hauchdünn in 1:54,04 Minuten die Norm für die Deutschen U 23 Meisterschaften. Die Norm über 800 liegt bei 1:54,00 Minuten. Christoph Kessler lief sein erstes Rennen, taktisch nicht optimal, in dieser Saison. Mit 1:47,98 Minuten war er nicht ganz zufrieden.

Die Regionalmeisterschaften der Schüler U12/14/16 im Drei – und Vierkampf wurden in diesem Jahr in Tuttlingen ausgetragen. War die Teilnehmerzahl hinter den Erwartungen, fanden die Athleten/innen einen gut organisierten Wettkampf vor. Auch die LVD war bei den Jungs der U12 vertreten und erreichte einige sehr gute Ergebnisse. Im Dreikampf ( 50 Meter Sprint-Weitsprung-Ballwurf) der M10 platzierte sich Erik Rothweiler auf den sehr guten 2. Platz mit 754 Punkten (9,08 Sec./2,95 Meter/30,50 Meter), gefolgt von seinem Bruder Mark Rothweiler auf Rang drei mit 736 Punkten (9,17/3,14/26,50).Den vierten Platz belegte Julian Raszillier mit 645 Punkten (7,38/4,19/29,00). Max Thedy startete bei der M11 im Dreikampf und wurde souverän Regionalmeister mit hervorragenden 1076 Punkten. Er lief die 50 Meter in 7,38 Sekunden, Weitsprung 4,19 Meter und warf den Ball auf 29,00 Meter. Verdient wurden die Jungs in der Mannschaftswertung mit Max, Erik und Mark Regionalmeister. In der W12 startete Nele Hansel im Dreikampf (75 Meter Sprint-Weitsprung-Ballwurf) und kam auf den neunten Rang mit 892 Punkten (12,59 Sec./3,01 Meter/19,50 Meter). In dieser Altersklasse gab es ein starkes Teilnehmerfeld. Hannah Kaltenbrunner startete im Vierkampf der W12 und erreichte den fünften Rang mit 1411 Punkten (11,76 Sec./3,68 Meter/24,50 Meter/1,20 Hochsprung). Hanna Herrmann W13 erreichte gegen starke Konkurrenz im Dreikampf, nur 2 Punkte hinter der Zweitplatzierten, einen sehr guten dritten Rang mit 1210 Punkten. Sie lief die 75 Meter in 11,33 Sekunden, Weitsprung 3,93 Meter und Ballwurf 29,50 Meter. Trainer Ralf Herr und Nicole Hansel freuten sich über das gute Abschneiden ihrer Athleten.

Nach der wetterbedingten Absage der Kreismehrkampfmeisterschaften in Neustadt starteten ein paar wenige Athleten bei der Bahneröffnung in Engen(04.05.2019). Hannah Kaltenbrunner W12 erreichte 12,15 Sek. über die 75 Meter-1,18 im Hochsprung- 3,73 im Weitsprung und 29,50 Meter im Ballwurf. Nele Hansel W12 kam nach 13,06 Sec. über die 75 Meter ins Ziel, übersprang 1,00 Meter, im Weitsprung sprang sie 3,05 und erreichte im Ballwurf 20,00 Meter. Julius Huber erreichte in 12,52 Sec. das Ziel über 75 Meter und in 12,34 Sec. die 60 Meter Hürden. Er übersprang die 1,28 im Hochsprung und sprang 4,00 Meter weit. Luisa Huber W15 lief ihren ersten 300 Meter Hürdenlauf in hervorragenden 52,02 Sekunden, die Ziellinie über die  100 Meter überquerte sie nach 14,59 Sekunden, übersprang 1,57 im Hochsprung und stieß die Kugel auf 7,61 Meter. Toni Ketterer hatte seine besten Ergebnisse im Kugelstoßen mit 10,69 Meter, 13,76 Sec. über die 100 Meter und 1,55 im Hochsprung.

 Maik Arendt startete bei den Senioren in Engen und kam im Kugelstoßen auf 10,81 Meter und im Sperr auf 45,62 Meter.

Am Sonntag 05.05.2019 waren die Athleten der U18/20 beim Emmendinger Meeting am Start. Carina Rothweiler lief als Siegerin in 27,05 Sekunden über die 200 Meter mit 1,7 Gegenwind ins Ziel. Sina Kaufmann konnte nach vier ungültigen Versuchen mit 33,46 sich klar von der Konkurrenz absetzen. Im Kugelstoßen kam sie mit 10,97 Meter auf Platz zwei. Alexander Schwörer überraschte mit Bestweiten von 39,19 im Diskus und 13,92 im Kugelstoßen. Marcel Willmann erreichte 42,50Meter im Diskus und 13,50 im Kugelstoßen.  Jan Horn im ersten Jahr der U20 und schwereren Gewichten warf den Diskus auf 30,16 und die Kugel 12,15 Meter weit.