Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen war die überragende weibliche Teilnehmerin bei den badischen Schülermeisterschaften, die im Stadion von Zell am Harmersbach ausgetragen wurden. Sie setzte sich in allen 3 angebotenen Wurfdisziplinen klar durch.

Für die besten 14- und 15-jährigen  Nachwuchsathleten waren die badischen Titelkämpfe eine wichtige Standortbestimmung, zumal  die Kaderzugehörigkeit  mit Topleistungen erkauft werden musste. Nicht wenige Medaillengewinner werden in 2 Wochen bei den süddeutschen Titelkämpfen in Ingoldstadt wieder am Start sein, um sich mit den besten Leichtathleten aus den 8 teilnehmenden Landesverbänden zu messen.

In der W 14 dominierte Sina Kaufmann aus der Talentfördergruppe Schwarzwald die 3 Wurfwettbewerbe. Zunächst  konnte sie beim Kugelstoßen gleich im ersten Versuch die Führung übernehmen und im letzten Stoß ihre Siegesweite von 10,58 m erzielen. Ihr Vorsprung  auf die Vizemeisterin betrug  gut einen Meter. Gleich 7 Meter konnte sie sich im Diskuswerfen absetzten. Nach 32,10 m konnte sie sich das zweite Gold um den Hals hängen lassen. Beim abschließenden Speerwerfen musste sie sich dagegen noch mächtig anstrengen, um nach 32,87 m das dritte Gold zu erobern. Carina Rothweiler  aus dem gleichen Verein lag im 800 m Finale lange Zeit in der Spitzengruppe, musste aber beim langen Endspurt  vier Konkurrentinnen ziehen lassen. Mit 2:28,10 min lief sie aber eine klare neue Bestzeit.  

In der M 15 Fabian Spitz von der LG Baar / LV Donaueschingen, der sich erst vor kurzem für die Meisterschaften über die 80 m Hürden qualifiziert hatte, steigerte sich auf 12,53 sek und wurde mit dieser Zeit Fünfter. Im Kugelstoßen waren seine 11,53 m Platz 6 wert. Einen Platz davor fand sich sein Teamkollege Alexander Schwörer wieder, der das 4 kg schwere Eisengerät auf 12,60 m katapultierte. Mit 33,07 m mit dem Diskus beendete Alexander sein Tagesprogramm als Siebter in einem starken Feld.

Über die 1500 m, setzte sich überraschend Niklas Huber durch.  Er steigerte seine Bestmarke auf 4:28,88 min.

 

Jan Horn von stieß die 5 kg schwere Kugel auf gute 12,59 m und beendete den Wettbewerb als Sechster.

 

Fenja Herr hat sich für einen anstrengenden Doppelstart über 200 m und 400 m entschieden. Über die halbe Stadionrunde reichte es ihr gegen die Sprintspezialistinnen mit 27,65 sek zu Rang 12 unter 17 Starterinnen. Über die doppelte Distanz blieben für sie die Uhren bei 62,62 sek stehen, womit sie immerhin Rang 4 erreichte.

Bei sommerlichen Temperaturen waren die Athleten/innen der LG Baar/LV Donaueschingen beim Sprintmeeting in Kirchzarten am Start. Gleich über die 100 Meter konnten Jan Horn U18 in 12,31 sec. und Fenja Herr u18 in 13,49 sec. Bestleitungen erlaufen. Ebenso Alexander Schwörer M15 in 12,92 sec. und Kira Klaus W 14 in  14,94 sec. über die 100 Meter. Gleich im Anschluss überraschte Jan Horn über die 200 Meter in 25,29 sec. Fenja Herr lief ebenfalls persönliche Bestleistung in 27,77 sec. und damit auch die Norm für die Badischen Meisterschaften. Die Athleten der U16 stellten sich der 300 Meter-Strecke. Mehrkämpfer Marcel Willmann überzeugte mit ordentlichen 43,38 sec., Anna-Lena Kumle 49,07 sec. und Kira Klaus in 53,13 sec. Mittelstreckenläuferin Carina Rothweiler zeigte ihre Laufstärke und kam in sehr guten 44,70 sec. ins Ziel. Niklas Huber U 18 lief zum ersten Mal die 400 Meter, seinen Lauf gewann er souverän in 55,98 sec. Bei der U20 gewann in persönliche Bestleistung Alexander Kessler die 400 Meter in 51,56 sec.

 

Ein wettkampfreiches Wochenende stand für die LG Baar an. Bei den  Regionalmeisterschaften in Tiengen  hatten die  Athleten/innen der U18 die Möglichkeit sich noch für die Badischen Meisterschaften zu qualifizieren. Niklas Huber stellte sich zum ersten Mal den 1500 Metern und musste im Alleingang sein Rennen bestreiten. In guten 4:41,10 Minuten erreichte er auch locker die Norm für die Badischen Meisterschaften. Gleich anschließend übersprang er die 1,62 im Hochsprung und kam auf Rang zwei. Ebenfalls zum ersten Mal ging Fenja Herr auf die 400 Meter-Strecke. Mit einem couragierten Lauf erreichte sie in 64,34 Sekunden das Ziel und somit die Norm für die Badischen am 15.07.2017. Jan Horn verbesserte seine Zeit über die 200 Meter (25,20 sec.) , warf persönliche Bestweite mit dem Diskus (29,86 Meter ) und kam auch im Kugelstoßen (12,01 Meter) auf Rang eins.

Die Schüler/innen der U14/16 starteten bei den Regionalmeisterschaften in Engen. Ihr bestes Ergebnis hatte Salome Hasenfratz W12 im Speer mit 17,56 Meter und Rang zwei (Sprint 11,15 sec./4 Platz, Weit 4,29/3.Platz).Shirin Preuß lief die 60 Hürden in 13,46 sec. (Rang vier). Bei der W 13 kam Marie Kumle in 14,02 über die Hürden ins Ziel und warf den Ball 19,50 weit. Sophie Herr stieß die Kugel auf persönliche Bestweite  6,88 Meter, Luisa Huber (LTG Brigachtal) erreicht den dritten Platz mit übersprungenen 1,40 Meter, lief die Hürden in 12,26 und warf den Speer auf 16,74 Meter. Sina Kaufmann W14 überzeugte im Speerwurf mit 28,24 Meter und Rang zwei. Bei den Jungs wurde Tobias Richter M12 (LTG Brigachtal)  Regionalmeister über die Hürden in 11,71 sec. und im Speerwurf mit 24,73 Meter. Den zweiten Platz erreichte er im Kugelstoßen (6,13). Emmanuel Molleker M13 zeigte einen runden Wettkampf wurde Regionalmeister über die 75 Meter und im Kugel stoßen (10.11 Meter). Über die Hürden lief er als Zweiter( in 10,82sec.) ins Ziel und warf den Diskus auf 27,90 Meter ( Rang zwei). Dicht gefolgt von Toni Ketterer der im Kugel stoßen mit 9,37 Meter auf den dritten Rang kam im Diskus 22,46 Meter warf und übe die Hürden 11,60 Sec. lief. Große Freude herrschte bei Fabian Spitz M15 der die Qualifikation für die Badischen Meisterschaften über die Hürden in 12,70sec. (Rang zwei) und im Kugelstoßen mit 11,26 Meter schaffte. Alexander Schwörer wurde souverän Regionalmeister im Diskus .Mit neuen Meter Vorsprung (36,06 Meter) gewann er  vor der Konkurrenz. Auch im Kugel stoßen zeigte er mit 12,25 Meter (Rang zwei) ein klasse Ergebnis.

Carina Rothweiler,  Emmanuel Molleker von der LG Baar / Donaueschingen holten sich bei den Badischen Meisterschaften der Schüler  in den Blockwettkämpfen im Karlsbader Ortsteil Langensteinbach die Titel in ihren Jahrgansklassen. Mit Silber waren auch  Sina Kaufmann und Marcel Willmann von der LVD zufrieden.

Bei heißem Frühsommerwetter waren Topleistungen in den bis zu 8 Stunden dauernden Wettkämpfen nur bei geeigneten Maßnahmen zur Erzielung von maximaler Anspannung und darauffolgenden kurzen Regenerationsphasen im Schatten möglich.  Am ersten Tag spielte Carina Rothweiler ihre Überlegenheit im Block Lauf der W 14  aus. Nach 13,78 sek über 100 m, 14,37 sek über 80 m Hürden, 4,39 m im Weitsprung und  37,50 m mit dem Ball hatte sie bei über 30 Grad im abschließenden 2000 m Rennen noch genug Reserven, um die Konkurrenz auf der letzten Runde abzuschütteln und mit 7:50,57 min  eine gute Zeit  zu laufen. Bei ihren 2338 Punkten verbuchte  sie gut 100 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierte und erreichte die Qualifikation für die Deutschen Blockmeisterschaften.

Auf allerhöchstem Niveau bewegte sich Marcel in der M 14 im Block Wurf. Marcel Willmann legte über 100 m 12,91 sek und über die 80 m Hürden 12,94 sek vor. Er sprang 4,94 m weit und stieß die Kugel auf 13,29 m. Im Diskuswerfen, das er im letzten Jahr durch 3 Fehlversuche vermasselt hatte,  traf er diesmal die Scheibe voll und freute sich über die neue Bestleistung von 39,55 m. Im gleichen Block der der M 15 zeigte Alexander Schwörer einige Bestleistungen,  so z.B. im Kugelstoßen mit 12,53 m und im Diskuswerfen mit 34,69 m, und sicherte sich mit 2523 Punkten Rang 6. Direkt dahinter folgte sein Teamkollege Fabian Spitz mit 2425 Punkten, der über die 100 Meter und die 80 Meter Hürden Bestzeit lief.

Lange Zeit sah Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen wie die sichere Siegerin in der W 14 beim Block Wurf aus. Nach guten Versuchen beim Einwerfen flogen die Disken in den beiden ersten Durchgängen knapp außerhalb des Sektors. Ein Sicherheitswurf mit 22,65 m, über 10 m unter ihrer Bestweite, hielt den Schaden noch in Grenzen. Erst mit einem Kraftakt beim Kugelstoßen bei 10, 48 m sicherte sie sich noch die Silbermedaille bei 2354 Punkten.

Auch der zweite Tag brachte für die Schwarzwälder Athleten wieder Medaillen und gute Platzierungen.  Bei noch größerer Hitze hatten die Schüler der Gruppe U 14 in den gleichen Blöcken nach Erfüllung der Qualifikationsleistungen in den letzten Wochen um gute Ergebnisse gegenüber ihren badischen Kontrahenten zu kämpfen. Souveräner Sieger wurde dabei Emmanuel Molleker von der LVD, der seinen Vorjahreserfolg wiederholen konnte.  Fast in allen Belangen zeigte er der Konkurrenz die Hacken und eroberte sich den Titel mit starken 2329 Punkten. Er lief 10,52 Sek. über die 60 m Hürden und 10,34 Sek. über die 75 m Distanz. 8,98 m mit der Kugel und 27,38 m brachten ihm bei 134 Punkten Vorsprung den Triumpf mit der Zahl von 2329. Im großen Teilnehmerfeld fand sich auch  Toni Ketterer,  der leider einen Sturz über die 60 Meter hatte und den Verlust dieser Punkte nicht mehr aufholen konnte. Sein bestes Ergebnis hatte Toni im Kugel stoßen mit der zweit Besten Weite ( 9,17 Meter) aller Werfer der M 13. Die Mädels der U 14 hielten sich wacker und Sophie Herr von der LG Baar / LV Donaueschingen kam nach ordentlichem Wettkampf im Block Wurf auf den  19 Platz mit 1818 Punkten. In der 1 Jahr jüngeren Jahrgangsklasse belegte im gleichen Block Afra Kuttler von der LG Baar  Rang 6 mit 1948 Zählern. Sie überzeugte über die 60 Meter Hürden der W12 mit der schnellsten Zeit in 10,73 Sekunden.

Im Block Sprint/Sprung der W12 war  Salome Hasenfratz von der LG Baar lange auf Kurs für einen Podestplatz. Am weitesten warf sie den  Speer mit 22,36 Meter und auch im Weitsprung überzeugte sie mit 4,50 Meter. Leider verlief der Hochsprung nicht nach Ihren Vorstellungen und somit erreichte sie einen sehr guten fünften Platz mit 2143 Punkten.