Bei idealem Läuferwetter gingen im Laufe des Tages über 12.000 Athleten und Athletinnen auf die unterschiedlichsten Distanzen. Begonnen wurde mit den Disziplinen Halbmarathon und Marathon. Etwa 4.000 Läufer und Läuferinnen machten sich auf den Weg. Nach der halben Strecke lichtete sich das Feld und die 600 „verbleibenden Marathonis“ liefen teilweise recht einsam über die Strecke.

Die letzten Kilometer durch das Fischerviertel und die Kernstadt war mit dem Kopfsteinpflaster eine letzte Herausforderung. Angefeuert durch das Publikum ließen sich die aber auch meistern.

Mit einer Zeit von 3:33:27 und einem Vorsprung von 1:15 Minuten erreichte Fritz Österreich  den 1. Patz in der M65 und war damit auch noch 4 Minuten schneller als der Sieger der M60.