Gleich 2 Medaillen gab es für die Leichtathleten des LV Donaueschingen/LG Baar bei den Landesmeisterschaften der U 18 im Sindelfinger Glaspalast. Emmanuel Molleker von der LG Baar/LV Donaueschingen holte sich mit 1,91 m den Titel im Hochsprung. Im Kugelstoßen eroberte Marcel Willmann sich den dritten Rang.

Als Favorit war Molleker zum Auftakt der Serie der Baden-Württembergischen Meisterschaften in die Sindelfinger Halle gereist, nachdem er im Vorjahr deutscher Vizemeister im Hochsprung mit 1,95 m geworden war und den Sprung in den Bundeskader geschafft hatte. Er stieg in seinem Wettkampf erst bei 1,80 m ein als die meisten seiner Gegner bereits die Segel gestrichen hatten. Alle weiteren Höhen schaffte er dann ohne Fehlversuch. Erst bei der Siegeshöhe benötigte er 3 Anläufe. Erst die aufgelegten 1,95 m waren für ihn zu Beginn der Hallensaison noch zu hoch. Bereits zuvor hatte er sich als erfolgreicher Mehrkämpfer beim Weitsprung der Konkurrenz der Spezialisten gestellt. Mit neuer Bestleistung von 6,36 m sprang er die drittbeste Weite. Da ein anderer Springer einen besseren zweiten Versuch vorzuweisen hatte, wurde er Vierter. Seine Vielseitigkeit bewies er auch beim abschließenden Rennen über 60 m Hürden. Seinen Vorlauf beendete er als Dritter mit 8,79 sek und qualifizierte sich damit für das B-Finale. Mit 8,82 sek blieb ihm dort der siebte Platz.

Große Spannung herrschte beim Kugelstoßen. Tizian Laura von der LG Filder wollte mit seiner störanfälligen Drehstoßtechnik die begehrte 20 Meter Marke übertreffen. Mit 5 Fehlversuchen, davon ein Stoß über das hohe Netz auf die Laufbahn, und nur einem Sicherheitsstoß im entscheidenden 3. Versuch von knapp über 16 m überstand er den Vorkampf und wurde damit Erster. Dahinter lieferten sich Niklas Leber und Marcel Willmann zusammen mit Jona Fruchtmann aus Steinbach einen harten Dreikampf. Im Endergebnis kam Marcel  mit 14,21 auf den dritten Rang.

Bereits am Vortag trafen sich verschiedene Altersklassen zum stark besetzten Stadtwerke-Meeting. Der Donaueschinger Alexander Kessler trat im Rennen über 800 m gegen starke Konkurrenz an. Mit neuer Bestzeit von 1:55,28 min wurde er im Trikot der LG Region Karlsruhe Dritter und kann mit Optimismus sich neuen Aufgaben in der diesjährigen Hallensaison stellen.