Baden-Württembergische Meisterschaften Männer, Frauen, U 20 in Sindelfingen 

 h. Der Donaueschinger Christoph Kessler und der Villinger Stefan Hettich holten sich am vergangenen Wochenende im Sindelfinger Glaspalast  überlegen die Landesmeistertitel über 800 m und 3000 m der Männer. Hettich hatte am ersten Tag bereits mit Bronze über 1500 m einen guten Auftakt bei diesen zweitägigen Meisterschaften hingelegt. Die gleiche Medaillenfarbe gab es auch für die Villinger Dreispringerin Anna Reisch im Dreisprung.  Anna-Lena Gamp und  Janice Waldvogel vom TV Lenzkirch zeigten in der Frauenklasse gute Leistungen im Kugelstoßen und Hochsprung.

 

Die Titelkämpfe im altehrwürdigen Glaspalast boten den Athleten des Landes die Chance, sich für die deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig oder andere Großereignisse in dieser Hallensaison zu qualifizieren  Christoph Kessler im Trikot der LG Regio Karlsruhe ging über 800 m als klarer Favorit ins Rennen und ließ auf den 4 Hallenrunden nichts anbrennen. Mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung sicherte er sich den Sieg vor seinem Teamkollegen Holger Körner in der ansprechenden Zeit von 1:49,46 min. Er wurde nach seiner Leistung zum internationalen Meeting in der Messehalle Karlsruhe eingeladen, wo er bei seinem „Heimspiel“ am kommenden Samstag auf einige Weltklasseathleten treffen wird.

 

Stefan Hettich nutzte den ersten Tag zu einem Test über die 1500m. Wie erwartet hatte er gegen den deutschen Meister Richard Ringer aus Friedrichshafen und Marcel Fehr aus Schorndorf keine Siegchance. Dahinter spurtete er mit 3:48,66 min eine sehr gute Zeit und konnte damit Bronze in Empfang nehmen. Am Sonntag verschaffte er sich im Rennverlauf nach 8:25,44 min fast 3 Sekunden Vorsprung vor seinen  schärfsten Verfolgern und konnte sich danach das ersehnte Gold um den Hals hängen lassen.

 

Nicht ganz an seine vor 2 Wochen aufgestellte Bestleistung von 1,90 m konnte Max Isele von der LG Baar / TB Löffingen im Hochsprung der Männer herankommen. Die Höhe von 1,87 m meisterte er im zweiten Versuch. Da ein weiterer Konkurrent diese Höhe gleich beim ersten Anlauf bewältigte blieb Isele in seinem ersten Jahr in der Männerklasse der undankbare 4. Platz. Noch nicht ganz in Schwung ist Christof Steiner von der DJK Villingen im Kugelstoßen. Im 4. Versuch erzielte er mit 13,66 m seine beste Weite und wurde in einem starken Feld Siebter. Besser lief es in dieser Disziplin für die beiden Lenzkircherinnen Anna-Lena Gamp und Janice Waldvogel. Die Mehrkämpferin glänzte mit einer starken Serie und wurde Vierte mit 12,68 m. Im letzten Versuch konnte sich Waldvogel auf 12,29 m steigern und sich auf dem 5. Platz behaupten. Beide konnten sich im Hochsprung in der gleichen Reihenfolge platzieren. Gamp begnügte sich mit nur 5 Sprüngen. Nach problemlos überfloppten 1,50 m und 1,55 m war bei ihr dann bei 1,60 m Schluss. Dies reichte ihr zu Rang 6 unter den Spezialistinnen, darunter der Siegerin Marie-Laurence Jungfleisch.  Mit der gleichen Höhe folgte die gelernte Speerwerferin, die die Höhe von 1,55 m erst im zweiten Versuch meisterte. Beide werden sich jetzt auf die Landesmeisterschaften im Winterwurf vorbereiten, die Anfang März in Waiblingen ausgetragen werden.

 

Nur langsam kam Anna Reisch von der DJK Villingen  im Dreisprungwettbewerb der U 20 in Fahrt. Erst im 5. Versuch erzielte sie mit 11,32 m ihre beste Weite und wurde mit dem 3. Platz belohnt. Lea Streicher vom TV Lenzkirch  belegte in der gleichen Klasse im Kugelstoßen mit 8,69 m den 12.Rang.

 

Alexander Kessler aus Donaueschingen, der zum Jahreswechsel seinem großen Bruder nach Karlsruhe gefolgt ist und im Laufe der Saison mit seinen neuen Kollegen in der Staffel laufen will, wurde über 800  Meter als neunzehnter gemeldet. In einem großen Teilnehmerfeld  startete er im dritten Zeitlauf und belegte dort nach einem gut eingeteilten  Rennen den 2.Rang. In der Gesamtwertung aller Läufe  konnte mit neuer Bestzeit 2.02,20 Minuten  den 13. Platz  erkämpfen.