Teil 1 unserer Serie wie trainieren denn unsere Trainer/innen in der Corona Zeit. Heute stelle ich euch unsere zwei Trainerinnen der Senioren/innen und Sportabzeichen Prüferinnen vor. Iris und Anja halten sich mit täglichen langen Spaziergängen, Walking oder Joggen fit. Weiterhin ist das Seilspringen für die Beiden tägliche Routine. Iris trainiert auch noch die U8/10 und übt auch hier mit den Jüngsten das Seilspringen. Das konnten wir an den vielen schönen Fotos sehen.

Teil 2 ein Einblick in das Training von Carol und Wolfgang. Beide trainieren die U14/16/18. Wolfgang ist täglich entweder mit seinem Rad im Schwarzwald unterwegs (unter 65km geht nichts) oder joggt in und um Donaueschingen. Carol läuft jeden Tag lange Strecken am Buchberg oder Schellenberg. Anschließend werden mit ihrem Mann Stabi Übungen durchgeführt. Um Ihre Läufer aus dem Dienstagstraining zu unterstützen schreibt sie diesen einen wöchentlichen Plan.


Teil 3 " Was trainieren unsere Trainer in der Corona Zeit". Unsere Trainer der U14/16/18 Anja, Monika, Ralf und Simone sind sehr fleißig. Egal ob ein langer Spaziergang, Fahrrad Tour, Joggen, Fitness im Sportzimmer zu Hause, Stabi/Dehnen/Pilates...... Sie bewegen sich in jeglicher Form. Anja schreibt, dass sie gerade im Putzrausch ist, was ebenfalls anstrengend und schweißtreibend ist.

Teil 4 "Wir bleiben zu Hause" unsere Trainer der U12. Jürgen ist viel mit seinen drei Kinder in der Natur unterwegs und kombiniert das Gehen mit Liegestützen auf der Wiese. Fenja hat ihren Schwerpunkt auf den Bereich Kraft, Athletikübungen gelegt. Regina führt regelmäßig ihre Yogaeinheiten durch und ist auch auf dem Fitnessrad unterwegs. Ich hoffe ihr hattet ein wenig Freude an den Berichten.

 

Steffie Reichle gewinnt den Lauf in Obereschach am Mittwoch, 24.04.2019

Der 19-jährige Unterkirnacher Felix Davidsen wiederholte bei der 10. Auflage des Obereschacher "Sport-Weiß-Laufes" seinen Vorjahreserfolg. Bei den Frauen gewann erstmals die 32-jährige Stefanie Reichle (LV Donaueschingen). Schönes Frühlingswetter, jedoch mit starken Windböen ab dem Hauptlauf, begleitete am Mittwochabend die 10. Auflage. Mit der Teilnehmerzahl – rund 230 Starter – war das heimische Organisations-Team zufrieden. Steffie Reichle brauchte für die 12,2 Kilometer des Hauptlaufes, der gleichzeitig das zweite Rennen der 21. "Intersport-Denzer-Laufserie 2019" genau 52:22 Minuten und überquerte souverän als Siegerin die Ziellinie

 

Bahneröffnung in Spaichingen am Samstag 27.04.2019

Mehrkämpfer Emanuel Molleker LVD startete bei der Bahneröffnung in Spaichingen. Als Vorbereitung für die anstehenden Mehrkämpfe im Mai war dies eine gute Vorbereitung für den Fünfzehnjährigen.  Über die 100 Meter brauchte er 12,36 Sekunden, im Weitsprung kam er auf 5,84 und im Hochsprung über 1,61 Meter. Das Kugelstoßen beendete er mit 13,28 Meter. Ein guter Einstieg in die Wettkampfsaison.

 

Stuttgarter Leichtathletikmeeting am Sonntag 28.04.2019

Der Wettergott meinte es nicht gut an diesem Wochenende mit den Athleten. Bei strömenden Regen erreichten Marcel  Willmann und Alexander Schwörer  die gleiche Weite von 13,00 Meter im Kugelstoßen der U18.  Auch der Diskuswettkampf fand unter ungünstigen Bedingungen statt. Marcel warf den Diskus auf 40,13 und Alexander auf 36,67 Meter.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die U8/10/12/14/16 über die 900 Meter –Strecke bei den Waldlaufmeisterschaften in Bad Dürrheim. Hervorragend organisiert vom  TUS Oberbaldingen  warne vor allem in der U8/10/12 die meisten Athleten/innen am Start. Kreismeistertitel brachten Erik Rothweiler M10, Julius Huber M12, Georg Kistenbrüger M13, Hanna Hermann W13 und Carina Rothweiler U18 mit nach Hause. Den Vizetitel erhielten Lotta West W10, Janina Schlenker W11, Hannah Kaltenbrunner W12. Auf Rang drei kamen Sophia Kaufmann W13 und Jonas Jörger M10. In der Mannschaftswertung erreichte die LVD zusätzlich zwei Kreismeistertitel in der männlichen U12 und weiblichen U14.

Die Ergebnisse der weiteren Athleten/innen:

M8: Nick Pfeifer ( 7), Jannis Kunz (8),Nils Müller(9),Levin Lutz (11), Jona Kraut (12),Ben Reuter (13).

M9: Jonathan Wehrle (5)

W8 : Jule Poppinga (4), Yamina Weis (159, Mara Fischer (18)

M10 : Mark Rothweiler (5),Manuel Gründemann (6), Julian Rasziller (7), Till Ketterer (9), Laurenz Fischer (11)

M11 : Florian Vollmer (4), Samuel Wehrle (5)

W13 : Lisa Jäggle (4), Jenny Schlenker (6), Lena Hauser (19), Emilia Schell (12 )

 

Bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich am Samstag, 21.04.2018, die LVD –Athleten in Engen spannende Wettkämpfe. Mit vierundzwanzig Athleten von der U14 – bis zu den Aktiven waren alle Altersklassen der LVD vertreten. Georg Kistenbrüger M12 erreichte sein bestes Ergebnis über die 800 Meter (2: 54,35 -3.Platz) und lief seinen ersten Hürdensprint 60 Meter in 13,94 Sekunden. Toni Ketterer und Ferdinand Gilly M14 mussten die 80 Meter Hürden zweimal bewältigen, da der Veranstalter zu viele Hürden und den falschen Abstand in diesem Lauf aufgestellt hatte. Dennoch erreichten sie im zweiten Anlauf dann das Ziel in guten 15,63 und 16,10 Sekunden. Toni punktete im Weitsprung mit 4,57 Meter und Ferdinand verpasste knapp die 4 Meter Marke. Marcel Willmann M15 freute sich über 5,43 Meter im Weitsprung, 12,68 Sec. über die 100 und 12,28 Sec. über die 80 Hürden. Die Jungs der U18 setzten im Kugelstoßen und Weitsprung mit Jan Horn (12,54 M.- 5,47 M.), Alexander Schwörer (11,80 M.-5,28 M.) und Fabian Spitz (9,87 M.-4,86 M.) Akzenten. Für eine Überraschung sorgte Fabian Spitz, der sich den 110 Meter Hürden stellte und in sehr guten 18,49 Sekunden gewann. In der Staffelausstellung 4x 100  Meter mit Fabian Spitz, Marcel Willmann, Alexander Schwörer und Jan Horn siegten die Jungs mit sehr guten 47,72 Sekunden. Benedikt Fricker U20 startete nach langer Wettkampfpause im Hochsprung und übersprang die 1,55 Meter. Im Weitsprung kam er auf 5,37 Meter. Marcel Jauch erlief sich bei der M30 über die 400 Meter in 58,43 Sekunden einen guten ersten Platz. Niklas Huber kam noch nicht so in Schwung und erreichte in 2:09,75 Minuten über die 800 Meter das Ziel.

Bei der W12 lieferten sich die Vereinskameradinnen Sophia Kaufmann und Hanna Herrmann einen spannenden Wettkampf über die 800. Sophia kam als Erste in 2:57,63 ins Ziel, dicht gefolgt von Hanna als Zweite in 2: 59,20 Minuten. Weitere Topplatzierungen erreichte Sophia über die 60 Meter Hürden (10,94 Sec.), Weitsprung (4,37 M.) und Ball (39,00 M.) Dicht gefolgt  von Hanna (Hürden: 12,67 Sec.-Ball 29,00 M.) Bei der W13 lief Afra Kuttler die Hürden in 11,59 Sec.- vor Vivien Willmann in 12.38 Sec. Pech hatte Shirin Preuß, die einen Sturz über die 5 Hürden hatte, tapfer wieder aufstand und ihre Rennen dennoch zu Ende lief. Alle drei kamen im Weitsprung knapp über die 4 Meter Marke und zeigten auch im Sprint und über die 800 Meter gute Ergebnisse. Beim Hochsprung der W14 überzeugte Luisa Huber mit hervorragenden 1,48 Meter im Hochsprung und somit verdient auf Rang eins im Endergebnis. Die 80 Meter Hürden lief sie in 14,31 Sec. und im Weitsprung kam sie auf 4,47 Meter. Sophie Herr erreichte das Ziel bei den Hürden in 16,01 Sekunden und kam auf einen guten sechsten Rang mit 4,27 Meter im Weitsprung.

Mit der Staffel der U16 ( Sina, Carina, Nele ,Luisa) über die 4x100 erreichte das Quartett in 54,63 Sekunden das Ziel. Die Mädels der W15 zeigten ihr Können über die 80 Meter Hürden. Sina Kaufmann gewann in sehr guten 13,82, gefolgt von Carina Rothweiler in 14,34 und Nele Haarmann in 15,91 Sekunden. Den Sieg über die 100 Meter ging an Carina mit sehr guten  13,53 Sekunden. Auch im Weitsprung erreichten die W15-Mädels ordentliche Sprünge mit 4,40 und 4,39 Meter. Ihren Allersten Wettkampf hatte in der U20 Joycie-Ann Käfer. Sie übersprang die 1,35 Meter im Hochsprung und lief die 100 Meter in 14,50 Sekunden. Die Staffel der U20 mit Fenja Herr, Anna-Lena Kumle , Amelie Weisshaar und Joycie-Ann Käfer gewann ihr Rennen in 54,97 Sekunden.

SÜDKURIER  20180418

 

Zur Bahneröffnung in Engen fuhren von der LG Baar/LV Donaueschingen die Athleten/innen der U18. Bei kühlem und nebligem Anfangswetter wurde es im Laufe des Tages immer angenehmer von den Temperaturen und somit auch angenehmer für die Athleten.  Gleich als erstes war die Staffel  U18  Jungs  über die 4x100 Meter am Start. In der Besetzung Niklas Huber, Davide Saverino, Benedikt Fricker und Jan Horn liefen die Jungs in 48,38 Sekunden ins Ziel. Im Anschluss  erreichte Jan Horn im Kugelstoßen 11,22 Meter mit der 5kg Kugel. Über die 100 Meter lief er 12,55 sec. und über die 200 Meter 25,58 sec. Niklas Huber kam über die 100 in 13,01 sec. /200 in 25,88sec. ins Ziel. Niklas sprang im Weitsprung sehr gute 5,08 Meter und zeigte hier wieder einmal seine Vielseitigkeit. Mit persönlicher Bestleistung ( 6,02 Meter)im Weitsprung überraschte Davide Saverino. Ebenfalls im 100 Meter Sprint mit 12,41 Sekunden. Fenja Herr freute sich über gute 13,96 Sekunden über 100 Meter und  sehr guten 28,89 Sekunden über die 200 Meter. Im Weitsprung lief es für die fünfzehnjährige nicht nach Wunsch. Mit 4,68 Meter konnte sie zufrieden sein.

Marcel Willmann mit der Norm für die Deutschen Blockmeisterschaften

 Gleich ein Nachwuchsathlet konnte bei den gemeinsamen Meisterschaften der Leichtathletikkreise Neustadt und Schwarzwald-Baar die hohen Normen für die Deutschen Meisterschaften knacken. Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen  kann bereits jetzt für diese DLV-Titelkämpfe, die im westfälischen Lage am ersten Juliwochenende stattfinden werden, planen. Von der LVD  erreichten das Soll für die Badischen Meisterschaften, die Ende des Monats in Langensteinbach die besten Nachwuchsathleten des Badischen Leichtathletikverbands (BLV)  zusammenbringen: Toni Ketterer, Afra Kuttler, Emanuel Molleker, Salome Hasefratz, Sina Kaufmann, Carina Rothweiler, Alexander Schwörer, Fabian Spitz, Marcel Willmann.

Einen Tag vor den Meisterschaften in Löffingen war das Stadion noch schneebedeckt. Nach ansteigenden Temperaturen und angenehmer Sonneneinstrahlung boten sich den 78 Startern aus 11 Vereinen recht gute Wettkampfbedingungen .  Lediglich der kräftige Gegenwind bei den Sprints kostete  fast jedem Läufer einige Punkte. In den 4 Schüler-Altersklassen mussten im Fünfkampf von allen Startern  die Grunddisziplinen Sprint, Hürdenlaufen und Weitspringen absolviert werden. Im Block Sprint/Sprung kamen der Hochsprung und der Speerwurf dazu, im Block Lauf die Ausdauerstrecke und das Ballwerfen sowie im Block Wurf das Diskuswerfen und das Kugelstoßen dazu.

Die spannendste Entscheidung des Nachmittags fiel in der Altersklassen M 14 im Block Wurf. Marcel Willmann LVD und Niklas Leber TB Löffingen lieferten sich in allen 5 Disziplinen einen heißen Zweikampf auf höchstem Niveau. Marcel  Willmann M14 überzeugte vor allem  im Diskuswerfen mit starken 36,21 m und im Kugel stoßen  12,17 Meter. Im Sprint und Weitsprung blieb Marcel unter seinen Möglichkeiten. Dennoch ein riesen Erfolg für den vierzehnjährigen. Alexander Schwörer M15  setzte sich mit 2423 Punkten gegen seinen Teamkollegen Fabian Spitz (2345) durch. Jakob Egel M14 zeigte im Block Lauf (1812) einen guten Wettkampf und verpasste die Norm nur sehr knapp.

Im Block Wurf war Emmanuel Molleker M13  bei 2358 Punkten (Norm 1700) eine Klasse für sich. Die Norm abgehakt hat auch Toni Ketterer mit  1981 Zählern der seinem Vereinskamerad auf dem  zweiten Rang folgte.

Bei den Mädchen konnte im Block Wurf der W 14 die letztjährige badische Meisterin Sina Kaufmann vor allem beim Laufen und Springen nicht ihr volles Potential abrufen. Mit 2252 Punkten war  allerdings die Norm von 1900 kein Problem. Mit guten Perspektiven fährt Carina Rothweiler  mit ihren 2290 Punkten nach Langensteinbach. Der Donaueschingerin fehlen  nur noch 35 Punkten zur DM Norm. Sie hatte im abschließenden 2000 m Lauf bei 7:47 min ihr bestes Einzelergebnis. Vom Pech verfolgt war Kira Klaus W14, die nach drei ungültigen Versuchen im Weitsprung dennoch ihren Wettkampf vorsetzte und sich den zweiten Platz sichern konnte. Anna-Lena Kumle siegte bei der W15 im Block Sprint/Sprung mit 1927 Punkten. Salome Hasenfratz als Siegerin im Block Sprint / Sprung  der W 12 mit 1915 Punkten begleitet ihre Teamkollegin in das mittelbadische Langensteinbach. Über dem  zwingenden Nachweis von 1500 Punkten blieben in der W 12 im Block Wurf Afra Kuttler. Beide Athletinnen in ihrem ersten großen Fünfkampf. Sportliche Erfahrungen und gute Ergebnisse gab es auch für Franceska Weber (Block Sprint/Sprung  1848 Punkte) Kreisvizemeisterin, Sophie Herr ( W13- Block Wurf 1786 Punkte) Kreisvizemeisterin, Shirin Preuß W12 ( Block Lauf 1712 Punkte ) Vizemeisterin und Vivien Willmann W12 ( Block Sprint /Sprung  1848 Punkte ) und dem dritten Rang.

Integriert in den Schwarzwälder Werfer Cup 2017 waren die Kreiswurfmeisterschaften der Schüler/innen. Immer mehr Wettkämpfe werden nicht mehr ausgetragen, da es den Veranstaltern an Helfern und Kampfrichtern mangelt. Von Seiten der LV Donaueschingen stellten sich aus den Reihen der Elternschaft sechs Kampfrichter in Löffingen zur Verfügung. Somit konnten sich die Trainer Wolfgang Thedy und  Regina Kessler um die Athleten/innen kümmern. Mit einigen Bestleistungen überzeugte Emanuel Molleker (Kugel:9, 51, Diskus:27, 23, Speer: 27,53 Meter) und wurde dreifacher Kreismeister. Dicht gefolgt von Toni Ketterer (8,89 Meter, 18,45.Meter 22,63 Meter) der seinen ersten Wettkampf in den Wurfdisziplinen hatte und auch der größte Konkurrent für Emanuel  in der M13 war. F-Kader Athlet Marcel Willmann hatte die gesamte Konkurrenz im Griff, mit 12.41 Meter/Kugel stoßen und hervorragenden 37,04 Meter im Diskus siegte er bei der M14 klar. Bei der M15 erreichte  Alexander Schwörer seine besten Leistungen im Kugel stoßen mit 9,95 Meter und im Diskus mit 28,74 Meter. Fabian Spitz setzte sich im Speer werfen der M15 mit 30,40 Meter vor seinen Vereinskamerad durch. Innerhalb der U18 hatte Jan Horn starke Gegner. Mit 11,66 Meter im Kugelstoßen und 30,39 im Diskus konnte er im Feld der Besten sehr gut mithalten. Arendt Maik absolvierte bei der M 35 alle vier Wurfdisziplinen (Kugel:10,29, Diskus: 22,98, Hammer: 27,08, Speer: 42,64). Die Jüngste der LVD- Athleten, war Afra Kuttler W 12, die ihren ersten Wettkampf im Speer und Diskus absolvierte. Mit sehr guten 19,31 Meter im Speer und 15,40 im Diskus erreichte sie jeweils den 2. Platz. Sina Kaufmann W 15 freute sich über Bestleistungen im Diskus (30,05 Meter) und Speer( 33,22 Meter) und wurde verdient Kreismeisterin. Nicht ganz so zufrieden war die F-Kaderathletin mit ihrer Leistung im Kugel stoßen (9,69 M.), den sie ebenfalls gewann. Ihre zwei Vereinskolleginnen Carina Rothweiler (6,59 Meter, 20,35 Meter, 18,97 Meter) und Kira Klaus (Diskus: 12,29 und Speer 15,71 Meter) erreichten jeweils in den Disziplinen den zweiten und dritten Rang. Die beiden Läuferinnen stellten sich, zur Freude der Trainer, für die Schülerpunkteliga zur Verfügung.