Über die 1500 m, setzte sich überraschend Niklas Huber durch.  Er steigerte seine Bestmarke auf 4:28,88 min.

 

Jan Horn von stieß die 5 kg schwere Kugel auf gute 12,59 m und beendete den Wettbewerb als Sechster.

 

Fenja Herr hat sich für einen anstrengenden Doppelstart über 200 m und 400 m entschieden. Über die halbe Stadionrunde reichte es ihr gegen die Sprintspezialistinnen mit 27,65 sek zu Rang 12 unter 17 Starterinnen. Über die doppelte Distanz blieben für sie die Uhren bei 62,62 sek stehen, womit sie immerhin Rang 4 erreichte.