Bei sommerlichen Temperaturen im Donaustadion Ulm zeigten Athleten aus ganz Baden-Württemberg interessante Wettkämpfe. Von der LV Donaueschingen lieferte sich Jan Horn mit seinen Kontrahenten einen aufregenden Wettkampf. Im Diskus erreichte er gleich, im ersten Versuch mit persönlicher Bestweite von 36,28 Meter, eine gute Weite. Das Starterfeld mit vielen Kaderathleten bestückt machte es nicht leicht. Genau 20 cm fehlten ihm dann für das Finale der besten Acht. Mit Rang neuen konnte er dennoch zufrieden sein. Im Kugelstoßen blieb Jan unter seinen Möglichkeiten. Auch hier fehlte das Quäntchen Glück zum Einzug ins Finale. Mit 12,27 Meter wurde er Neunter. Niklas Huber ging am Folgetag über die 1500 Meter an den Start. Das schwüle und drückende Wetter machte den Läufern zu schaffen. Die Läufer setzten auf Taktik und nicht auf ein schnelles Rennen. Niklas hielt sich hinter den starken Läufern in guter Position auf Rang vier und konnte diese Position bis zum Schluss halten. In 4:30,99 Minuten wurde er verdient Vierter, auch wenn er mit seiner Zeit nicht glücklich war.