Beim diesjährigen Köln Marathon herrschte im Oktober bereits Karnevalsstimmung. Mehrere zehntausend Begeisterte säumten Kölns Straßen und trugen  die Läuferinnen und Läufer mit ihren Rufen kreuz und quer durch die Stadt.

Mit 27.124 Teilnehmern machte sich ab 8:30 Uhr die Schar auf den Weg.  Zuerst startete der Halbmarathon bei  leichtem Nieselregen. Es dauerte fast eine halbe Stunde, bis das gesamte Starterfeld mit ca.  13.000 Teilnehmern auf der Strecke war.  Um 10:00 Uhr waren dann die Marathonis an der Reihe. Der Regen hatte aufgehört und  die dicht gedrängten Läufer benötigten fast 2 km, um ein wenig Freiraum für das eigene Tempo zu finden. Günstig war der erste Abschnitt entlang des Rheins. Dort zog sich  das Feld doch weit genug auseinander, um im Inneren der Stadt die vielen Richtungswechsel ohne Gefahr bewältigen zu können. Mitten drin war auch unser Vereinsmitglied Fritz Österreich.  Sein erklärtes Ziel war eine Zeit unter 3:30 zu erreichen. Dieses Ziel war hoch gesteckt, weil ihm nur eine Vorbereitungszeit von  5 Wochen zur Verfügung stand.   Nach einer relativ konstanten km –Leistung kam er dann mit 3:23:33 in Ziel und war damit 3 Minuten schneller als der zweite Teilnehmer seiner Altersklasse M 65. Insgesamt hatte die M 65 Gruppe  50 Teilnehmer.  Für ihn war es der krönende Abschluss einer erfolgreichen Wettkampfserie in diesem Jahr. Nach fünf  1. Plätzen beim Triathlon auch noch Platz 1 beim Marathon war dann doch mehr als erwartet.